6.3 Satzzeichen

Wurden die folgenden Satzzeichen typografisch korrekt gesetzt?

Bindestrich

In der Typografie wird der Bindestrich auch Divis genannt. Der Bindestrich wird bei Trennungen, Ergänzungen und Wortverbindungen verwendet.

Worttrennungen

Leerräume: Keine

Ergänzungen

Leerräume: Geschütztes Leerzeichen nach dem Bindestrich

Wortverbindungen

Leerräume: Keine

Gedankenstrich

Der Gedankenstrich, auch Streckenstrich oder Halbgeviertstrich genannt, ist etwas länger als der Bindestrich. Er wird bei Texteinschüben, Strecken, Zeiträumen, Gegensätzen, Aufzählungen und als Ersatz für das typografisch korrekte Minuszeichen verwendet.

Tastenkürzel
Mac: alt + Bindestrich
Windows: alt + 0150

Bei Texteinschüben

Leerräume: Vor und nach dem Gedankenstrich jeweils ein Leerzeichen

Bisstrich / Streckenstrich

Leerräume: Vor und nach dem Gedankenstrich jeweils ein kleiner Raum (1/24-Geviert)

Gegenstrich

Leerräume: Vor und nach dem Gedankenstrich jeweils ein Leerzeichen

Aufzählungszeichen

Leerräume: Keine Regelung

Register

Leerräume: Keine Regelung

Deutsche Anführungszeichen

In vielen Publikationen finden sich falsche Anführungszeichen. Dies liegt wohl daran, dass die meisten Nutzer Anführungszeichen mit der Tastenkombination »Shift + 2« setzen. Bei dieser Tastenkombination ist jedoch ein hochgestellter Doppelstrich (“) hinterlegt, der noch aus der Zeit der Schreibmaschine stammt. Für gewöhnlich ersetzen Satzprogramme diesen Doppelstrich automatisch mit deutschen Anführungszeichen. Dies hängt jedoch von der richtigen Voreinstellung ab.

Korrekte InDesign Voreinstellungen

Erscheint auch bei Ihnen der besagte Doppelstrich (“) mit der Tastenkombination »Shift + 2«, müssen Sie die InDesign Voreinstellungen ändern:

  1. Öffnen Sie diese unter »Menü > Voreinstellungen«. Haben Sie ein Dokument geöffnet, beziehen sich die Voreinstellungen auf das entsprechende Dokument. Möchten Sie die Voreinstellungen generell für alle neuen Dokumente ändern, schließen Sie zunächst alle geöffneten Dokumente und öffnen erst dann den Menüpunkt »Voreinstellungen«.
  2. Unter »Eingabe« setzen Sie einen Haken bei »Typografische Anführungszeichen verwenden«.
  3. Unter »Wörterbuch« wählen Sie die korrekten doppelten und einfachen Anführungszeichen. Welche das sind, erfahren Sie im folgenden Abschnitt.

Doppelte Anführungszeichen

Die Form deutscher Anführungszeichen entspricht den Ziffern 9 und 6. Deshalb lautet eine einfache Merkhilfe: 99 unten und 66 oben.

Tastenkürzel
Mac: alt + ^ und alt + 2
Windows: alt + 0132 und alt + 0147

Einfache Anführungszeichen

Innerhalb von doppelten Anführungszeichen verwendet man einfache Anführungszeichen. Merkhilfe: 9 unten und 6 oben.

Tastenkürzel
Mac: alt + s und alt + #
Windows: alt + 0130 und alt + 0145

Guillemets

Eine schöne Alternative zu den gewöhnlichen Anführungszeichen sind die Guillemets. Sie verursachen keine Löcher im Text und fügen sich besser in das Schriftbild ein als deutsche Anführungszeichen. Außerdem führen die einfachen Guillemets nicht zu Verwechslungen mit dem Komma.

Doppelte Guillemets

Im Deutschen zeigen die Spitzen der Guillemets immer nach innen auf den umschlossenen Textabschnitt.

Tastenkürzel
Mac: shift + alt + q und alt + q
Windows: alt + 0187 und alt + 0171

Einfache Guillemets

Innerhalb von doppelten Guillemets verwendet man die einfachen Guillemets.

Tastenkürzel
Mac: shift + alt + n und shift + alt + b
Windows: alt + 0155 und alt + 0139

Guillemets in der Schweiz

Anders als in Deutschland und Österreich zeigen in der Schweiz die Spitzen der Guillemets nach außen.

Apostroph

Die Form des korrekten Apostroph entspricht entweder einer 9 oder bei manchen Schriften der eines schrägen Strichs (von links unten nach rechts oben).

Tastenkürzel
Mac: shift + alt + #
Windows: alt + 0146

Auslassungspunkte (Ellipse)

Von Typografen auch als Ellipse bezeichnet, können mit Auslassungspunkten Wortteile oder Satzteile ersetzt werden. Verwenden Sie dieses Zeichen anstelle von drei aufeinanderfolgenden Punkten.

Tastenkürzel
Mac: alt + Punkt
Windows: alt + 0133

Ersetzung von vollständigen Wörtern und Satzteilen

Werden komplette Wörter oder Satzteile mit den Auslassungspunkten ersetzt, gehört vor das Auslassungszeichen ein Leerzeichen.

Ersetzung von Wortteilen

Ersetzt das Auslassungszeichen nur einen Wortteil, wird es ohne Leerzeichen angefügt.

Satzzeichen nach dem Auslassungszeichen

Befindet sich das Auslassungszeichen am Satzende, so wird kein Schlusspunkt gesetzt. Alle anderen Satzzeichen werden wie gewöhnlich direkt angefügt. Damit das Satzzeichen nicht zu dicht am Auslassungszeichen »klebt«, können Sie dazwischen einen kleinen Raum (1/24-Geviert) einfügen.

Kürzung von zitierten Textabschnitten

Wird ein Zitat verkürzt wiedergegeben, verdeutlicht man dies mit einem Auslassungszeichen umgeben von eckigen Klammern.

Klammern innerhalb von Klammern

Wird ein Text innerhalb von runden Klammern »eingeklammert«, verwendet man die eckigen Klammern.

Auszeichnung von Satzzeichen

Satzzeichen, die ohne Leerschritt neben einem kursiven oder fetten Satzteil stehen, werden ebenfalls kursiv oder fett formatiert.

Ausnahme Klammern

Bei den Klammern gibt es keine einheitliche Richtlinie. Viele Typografen handhaben es so: Sind innerhalb der Klammern nur einzelne Wörter kursiv/fett, bleiben die Klammern unverändert.

Ist der komplette Inhalt der Klammern kursiv/fett, sind die Klammern ebenfalls kursiv/fett.