3.8 Farbfelder

Im Fenster Farbfelder (Menü > Fenster > Farbe > Farbfelder) können Sie Farbtöne hinzufügen, ändern und löschen. Änderungen wirken sich dabei direkt auf eingefärbte Inhalte im Layout aus.

Nicht verwendete Farbfelder löschen

Löschen Sie alle nicht verwendeten Farben in der Farbpalette, damit Sie nicht unnötig viele Farbfelder prüfen müssen.

  1. Öffnen Sie die Farbfelder (Menü > Fenster > Farbe > Farbfelder).
  2. Klicken Sie auf den Pfeil in der rechten oberen Ecke und dort auf »Alle nicht verwendeten auswählen«. Daraufhin werden alle nicht verwendeten Farben markiert.
  3. Werden korrekte Farben markiert, welche in Folgepublikationen vorkommen könnten, nehmen Sie diese von der Auswahl aus. Dazu klicken Sie mit »cmd« (Mac) oder »Strg« (Windows) auf das entsprechende Farbfeld.
  4. Löschen Sie diese markierten Farben anschließend mit dem Papierkorbsymbol unten rechts.

Unbenannte Farben hinzufügen

In InDesign ist es möglich, dass Farben nicht in der Farbpalette angezeigt werden, obwohl sie im Dokument verwendet werden. Deshalb lassen sich auch unbenannte Farben in den Farbfeldern darstellen.

  1. Öffnen Sie die Farbfelder (Menü > Fenster > Farbe > Farbfelder).
  2. Klicken Sie auf den Pfeil in der rechten oberen Ecke und dort auf »Unbenannte Farben hinzufügen«. InDesign fügt jetzt automatisch alle verwendeten Farben im Dokument zu den Farbfeldern hinzu.

Ähnliche Farben vereinheitlichen

Wurden in Ihrem Dokument Farbfelder verwendet, die zwar unterschiedlich benannt wurden, aber dieselben Farbwerte aufweisen, ist es übersichtlicher, wenn Sie diese in ein Farbfeld zusammenführen. Auch wenn versehentlich mehrere Farben mit sehr ähnlichen Farbwerten verwendet wurden, vereinheitlichen Sie diese besser.

  1. Öffnen Sie die Farbfelder (Menü > Fenster > Farbe > Farbfelder).
  2. Markieren Sie mit gedrückter »Steuerungstaste« die falschen Farbfelder und klicken Sie auf das Papierkorbsymbol unten rechts im Farbfelder-Fenster.
  3. Im folgenden Dialogfeld wählen Sie das richtige Farbfeld unter »Definiertes Farbfeld« aus und bestätigen mit »OK«. Jetzt werden die falschen Farbfelder durch das richtige Farbfeld ersetzt und die Farben im Dokument automatisch angepasst.

Farbfelder auf RGB-Farben prüfen

Ein InDesign-Dokument kann Farbfelder sowohl in CMYK als auch in RGB enthalten. Farbfelder in RGB erkennen Sie an dem gestreiften Symbol hinter dem Farbnamen. Per Doppelklick auf das jeweilige Farbfeld können Sie den Farbmodus auf CMYK umstellen. Alternativ löschen Sie die Farbe und ersetzen diese mit dem korrekten Farbfeld.

Dokument auf »Passermarken-Schwarz« prüfen P

Sowohl in InDesign als auch in Illustrator gibt es das Farbfeld »[Passermarken]«. Es besteht aus 100 % Cyan, 100 % Magenta, 100 % Gelb und 100 % Schwarz (Key). Achten Sie unbedingt darauf, dass dieses Schwarz nicht in Ihrem Layout verwendet wird.

Ausnahme: Damit Schneidemarken, Falzmarken und Passermarken auf allen Farbauszügen zu sehen sind, verwendet man für diese das Farbfeld »[Passermarken]«.

Sonderfarben-Farbfeld korrekt anlegen

Erzeugen Sie eine Sonderfarbe – beispielsweise von HKS oder Pantone – mit der programminternen Farbbibliothek, hat sie in allen Adobe-Programmen dieselbe Bezeichnung und die hinterlegten Farbwerte (für CMYK-Umwandlung und korrekte Darstellung am Monitor) sind einheitlich. Wählen Sie einen anderen Weg, kann es passieren, dass sich im Druck-PDF von einer Sonderfarbe mehrere Varianten mit ähnlicher Bezeichnung befinden. Dabei erzeugt jede Variante einen eigenen Farbkanal. In InDesign können Sie die Sonderfarbe direkt in den Optionen des jeweiligen Farbfeldes einstellen:

  1. Öffnen Sie die Farbfelder (Menü > Fenster > Farbe > Farbfelder).
  2. Klicken Sie auf den »Pfeil rechts oben« und erstellen Sie ein »Neues Farbfeld«.
  3. Unter dem Punkt »Farbmodus« wählen Sie anschließend die gewünschte Sonderfarbe aus und bestätigen mit »OK«. Nun erscheint die gewählte Sonderfarbe im Fenster »Farbfelder«. Ein kleiner Kreis neben dem Farbnamen zeigt, dass es sich um eine Sonderfarbe handelt.
  4. Möchten Sie eine bestehende Farbe in eine Sonderfarbe umwandeln, klicken Sie doppelt auf das jeweilige Farbfeld und stellen Sie im Punkt »Farbmodus« die Sonderfarbe ein.

Prüfen, ob Sonderfarbe korrekt zugewiesen wurde

Ob für Grafikelemente mit Sonderfarbe auch wirklich die Sonderfarbe verwendete wurde, sehen Sie am schnellsten, indem Sie den entsprechenden Farbkanal ein- und ausblenden.

  1. Öffnen Sie die Separationsvorschau unter »Menü > Fenster > Ausgabe > Separationsvorschau«.
  2. Aktivieren Sie im Separationsvorschau-Fenster unter »Ansicht« den Punkt »Separationen«.
  3. Klicken Sie auf die Sonderfarbe und blenden Sie diese abwechselnd ein und aus.

Farbwerte auf Richtigkeit prüfen (CD-Vorgaben beachten)

Gibt es ein Corporate-Design-Manual, schauen Sie nach, ob die Werte der angelegten Hausfarben stimmen. Alternativ orientieren Sie sich an alten Dokumenten.

Tiefschwarz bei Bedarf anlegen

Schwarze Flächen, die nur aus 100 % Schwarz bestehen, können mitunter etwas flau wirken. Möchten Sie ein satteres Schwarz erreichen, legen Sie ein neues Farbfeld mit 100 % Schwarz und 60 % Cyan an.