1.3 Acrobat

Damit Sie Ihre PDF-Dokumente gewissenhaft prüfen können, nehmen Sie bitte zunächst die folgenden Einstellungen vor.

Voreinstellungen

Ändern Sie die Voreinstellungen unter »Acrobat > Voreinstellungen > Seitenanzeige« wie folgt:

Lokale Schriften verwenden > deaktivieren

Schriften müssen immer eingebettet sein. Deaktivieren Sie diesen Punkt, damit nur eingebettete Schriften korrekt dargestellt werden.

Objekt-, Endformat- und Anschnitt-Rahmen einblenden > aktivieren

Wenn Sie Ihr Dokument mit Beschnittzugabe, aber ohne Schnittmarken exportiert haben, können Sie die Beschnittzugabe mit dem eingeblendeten Anschnitt-Rahmen kontrollieren.

Vorschau für Überdrucken > immer

Damit Transparenzen und überdruckende Elemente verbindlich dargestellt werden, muss die Überdruckenvorschau immer aktiviert sein.

Wenn Sie häufig Screen-PDFs ohne PDF/X-Standard schreiben, sollten Sie diese Einstellung jedoch deaktivieren, damit Ihre Darstellung mit der beim Endanwender übereinstimmt. Sie können nicht davon ausgehen, dass im PDF-Reader beim Endanwender eine Überdruckenvorschau integriert bzw. korrekt aktiviert wurde. Kontrollieren Sie PDFs für den Druck, müssen Sie dann allerdings manuell die Ausgabevorschau aktivieren und einen Haken bei »Überdruck simulieren« setzen.

Dünne Linien stärker darstellen > deaktivieren

Dieser Punkt muss deaktiviert sein. Andernfalls kann es dazu führen, dass eine 0,1 pt Linie genauso dargestellt wird wie eine 0,3 pt Linie. Auch, wenn bei in Pfaden gewandelten Schriften bestimmte Buchstaben fetter erscheinen als andere, kann es an dieser Einstellung liegen.

Vektorgrafiken glätten (nur testweise aktivieren)

»Vektorgrafiken glätten« eventuell aktivieren, um erkennen zu können, ob Texte in Pfade konvertiert wurden. Denn in Pfade umgewandelter Text kann im Druck gelegentlich fetter erscheinen. Als Grundeinstellung sollten Sie diese Funktion jedoch deaktivieren.

Acrobat Preflight einrichten

Wie in InDesign, so gibt es auch in Acrobat eine Prüffunktion mit dem Namen »Preflight«. Diese ist jedoch wesentlich umfangreicher als ihr Pendant in InDesign. Leider sind die vordefinierten Prüfprofile nur bedingt zu gebrauchen.

Sehr zu empfehlen sind stattdessen die Prüfprofile von PDFX-ready. Aktuell bietet PDFX-ready Prüfprofile für die PDF/X-Standards PDF/X-1a sowie PDF/X-4 an. Diese gibt es jeweils für den Bogenoffset-, Rollenoffset- und Zeitungsdruck.

Die Prüfprofile finden im Downloadbereich von www.pdfx-ready.ch.


Nachdem Sie die beiden Zip-Archive mit den Prüfprofilen heruntergeladen und entpackt haben, müssen Sie diese in Acrobat importieren.

  1. Öffnen Sie das Preflight-Fenster in Acrobat.
  2. Klicken Sie rechts oben auf die Optionen und wählen Sie »Preflight-Profil importieren«.
  3. Importieren Sie nun zunächst die Profile für den Standard X-1a:
    PDFX-ready_Bogenoffset-Classic_HQ_V15_(X-1a_X3).kfp
    PDFX-ready_Rollenoffset-Classic_HQ_V15_(X-1a_X3).kfp
    PDFX-ready_Zeitung-Classic_HQ_V15_(X-1a_X3).kfp
  4. Diese erscheinen nun unter der Rubrik »Importierte Profile«.
  5. Wählen Sie ein Profil aus und klicken Sie auf »Bearbeiten».
  6. Im folgenden Fenster markieren Sie in der linken Spalte die PDFX-ready-Profile und wählen in der rechten Spalte unter »Gruppe« die Option »Neue Gruppe«. Vergeben Sie anschließend einen eindeutigen Gruppennamen wie »PDFX-ready_Preflight_V25_Offset_CMYK (PDF/X1-a)« und bestätigen Sie mit »OK«.
  7. Importieren Sie nun die Profile für den Standard X-4 und verschieben Sie diese ebenfalls in eine eigene Gruppe. Für Acrobat 9 und Acrobat X
    PDFX-ready_Bogenoffset-CMYK_V25_(PDF_X-4)_Acrobat9+X.kfp
    PDFX-ready_Rollenoffset-CMYK_V25_(PDF_X-4)_Acrobat9+X.kfp
    PDFX-ready_Zeitung-CMYK_V25_(PDF_X-4)_Acrobat9+X.kfp Für Acrobat XI und Acrobat DC
    PDFX-ready_Bogenoffset-CMYK_V25_(PDF_X-4)_AcrobatXI+DC.kfp
    PDFX-ready_Rollenoffset-CMYK_V25_(PDF_X-4)_AcrobatXI+DC.kfp
    PDFX-ready_Zeitung-CMYK_V25_(PDF_X-4)_AcrobatXI+DC.kfp
  8. Wie Sie ein PDF mit diesen Profilen prüfen, erfahren Sie im Kapitel »Druck-PDF«.